Lailatul-Qadr

lailatul-qadr_1

Als Lailatul-Qadr (arabisch ليلة القدر  ‚ die Nacht der Bestimmung, die Nacht der Allmacht ) wird im Islam die Nacht im Monat Ramadan bezeichnet, in der der Qur’an gemäß islamischem Glauben erstmals offenbart wurde.

Das genaue Datum der Nacht der Bestimmung ist ungewiss und lässt sich lediglich auf die ungeraden der letzten zehn Nächte des Ramadans festlegen. Der islamische Tag beginnt im Einklang mit der biblischen und islamischen Schöpfungsgeschichte jeweils mit Sonnenuntergang, weshalb es sich also um die Nacht handelt, die entweder den 21., 23., 25., 27., oder 29. Ramadan einleitet.

Mehrere Kalender legen die Nacht der Bestimmung auf den 27. Ramadan fest.

Der Qur’an widmet dieser besonderen Nacht eine eigene Sure: Suratu ‘l-Qadr („Die Bestimmung“). In dieser Sure heißt es:

Wir haben ihn ja in der Nacht der Bestimmung hinabgesandt. (1) Und was lässt dich wissen, was die Nacht der Bestimmung ist? (2) Die Nacht der Bestimmung ist besser als tausend Monate. (3) Es kommen die Engel und der Geist in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn mit jeder Angelegenheit herab. (4) Frieden ist sie bis zum Anbruch der Morgendämmerung. (5)

Sure 97, Übersetzung: Bubenheim & Elyas

besser als tausend Monate d.h. besser als 83 Jahre

Nach islamischem Glauben diktierte der Erzengel Gabriel in jener Nacht dem Propheten Mohammed folgende Worte:

Lies im Namen deines Herrn, Der erschaffen hat, (1) den Menschen erschaffen hat aus einem Anhängsel. (2) Lies, und dein Herr ist der Edelste, (3) Der (das Schreiben) mit dem Schreibrohr gelehrt hat, (4) den Menschen gelehrt hat, was er nicht wusste. (5)

Sure 96, Übersetzung: Bubenheim & Elyas

Lailatul-Qadr in der islamischen Tradition

In der islamischen Traditionsliteratur finden sich zahlreiche Hadithe, die die Heiligkeit der Lailatul-Qadr herausstellen. So lautet ein Prophetenwort, das von Abd Allah ibn Abbas (Allahs Wohlgefallen auf ihm) überliefert: „Wenn die Lailatul-Qadr kommt, befiehlt Gott Gabriel, in einem Tross von Engeln herabzusteigen, wobei er 700 Flügel hat.

Abu Huraira (Allahs Wohlgefallen auf ihm) berichtete, dass der Prophet (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte:
“Wer immer – aus dem Glauben heraus und aus der Hoffnung auf den Lohn Allahs – die Nacht der Macht (Lailat-ul-Qadr) im Beten verbringt, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben.  Und wer immer – aus dem Glauben heraus und aus der Hoffnung auf den Lohn Allahs – im Ramadan fastet, dem werden seine Sünden vergeben.”

(Bukhari, Ahmad Ibn Hanbal, Muslim)

Zeichen von Lailatul-Qadr

  • Der Himmel wird wolkenlos sein
  • Es wird weder so heiß, noch so kalt
  • Es werden keine schlimmen Dinge passieren (Unfälle, Brände,…)
  • Die Hähne werden die Engel sehen und krähen
  • In dieser Nacht gibt es kein Hundegebell
  • Die Sonne wird weiß scheinen, ohne Sonnenstrahlen

Quelle:https://de.wikipedia.org/