Das Fasten

Ramadan_essen

die vierte Säule des Islam ist das Fasten

Fasten ist ein Akt der göttlichen Erziehung der Seele

  • Es gibt zwei Arten von Fasten :
  1. Fasten als Pflicht : im Monat Ramadan, als Erfüllung eines Gelübdes oder als Sühne für eine Sünde.
  2. Das freiwillige Fasten: z. B. am Tag des Arafat, Aschura, Montag & Donnerstag, sechs Tage nach dem Ramadan,……. etc.

  • Fasten ist Pflicht für jeden erwachsenen, körperlich und geistig gesunden und nicht auf einer Reise befindlichen Muslim. Kranke und Reisende können die versäumten Fastentage später nachholen. Chronisch kranke dürfen statt dem Fasten Almosen zahlen.
  • An den Festtagen darf nicht gefastet werden. Ebenso dürfen menstruierende Frauen und Frauen nach der Entbindung nicht fasten.
  • Schwangere und stillende Frauen dürfen fasten, wenn sie dies ohne Gefahr tun können.
  • Fasten kann man nur, wenn man vorher die Absicht dazu hat.
  • Wer absichtlich das Fasten bricht, soll entweder einen Sklaven befreien, zwei Monate hintereinander fasten oder 60 arme Leute speisen.
  • Fasten ist Verzicht auf Essen und Trinken und Geschlechtsverkehr innerhalb einer bestimmten Zeitspanne (vor dem Morgengebet bis Sonnenuntergang).
  • Das wahre Fasten beinhaltet aber auch das Zurückhalten aller Sinnesorgane von allen Sünden, d.h.:
  1. das Zurückhalten der Augen, von allem was verboten ist.
  2. das Zurückhalten der Zunge vor Lüge, Verleumdung, Schimpfen, Streiterei, Unanständigkeiten……

- der Prophet Muhammad salla.gif sagte, dass fünf Dinge das Fasten brechen:

Lüge, Verleumdung, Klatsch, falsches Zeugnis und verbotene Blicke

  1. das Zurückhalten des Gehörs von allem was Gott verboten hat, wie z.B. Klatsch
  2. das Zurückhalten der restlichen Glieder und Organe vor allen widerwärtigen Sachen.
  3. das Zurückhalten des Magens zur Zeit des Fastenbrechens; der Fastende soll beim Essen & Trinken nicht übertreiben, denn der überfüllte Magen ist ein Mittel des Teufels, das sich wie eine unsichtbare Wand zwischen dem Menschen und seiner Seele auftürmt.
  • Durch das Fasten ist es für den Menschen leichter sich von den alltäglichen Sorgen und Problemen zu befreien und in sich hineinzuhorchen.

Nur wer wirklich fastet stärkt seinen Glauben und seine Beziehung zu Gott.

Nur dann, wenn wir Fasten in seinem weiteren Sinn verstehen, und gemäß handeln, erreichen wir das wahre von Gott vorgeschriebene Fasten, das eine reinigende Wirkung auf die Seele hat.

Die Schahada

Das Gebet

Die Zakah

Das Fasten

Die Pilgerfahrt

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. *
You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>