Beschreibung des Gesandten Allahs

Moschee

Körperlich

Der Gesandte Allahs Muhammad salla.gif hatte ein schönes Gesicht wie kein anderer. Sein Gesicht war groß, hell und strahlend. Sein Haar war voll, schwarz und gelockt. Er trug oft bis zu vier Zöpfe.

- Al-Bara Ibn Azib radiya.gif berichtete:

Der Prophet salla.gif hatte eine durchschnittliche Körpergröße und breite Schultern. Er trug sein Haar bis zu den Ohrläppchen. Ich sah ihn in einem roten Rock, und ich hatte nie zuvor einen schöneren gesehen. (Al-Buchari:825)

- Anas berichtete:

Das Haar des Propheten salla.gif stieß gewöhnlich gegen seine beiden Schultern. (Al-Buchari:1220)

Er pflegte immer sein Haar, er verwendete Öl und Parfüm.

- Aischa radiya.gif berichtete:

Ich pflegte den Propheten salla.gif mit dem besten Parfüm, das es je gegeben hat, so zu parfümieren, dass ich manchmal den Glanz des Parfüms auf seinem Kopf und in seinem Bart sehen konnte. (Al-Buchari:1225)

Die Stirn war breit, in der Mitte war eine Ader, die anschwoll, wenn er zornig war.

Die Augenbrauen waren schmal, gewölbt und wuchsen nicht zusammen.

Die Augen waren schwarz und groß, das Weiß des Augapfels leicht rötlich.

Die Wimpern waren lang und schwarz.

Die Wangen waren flach.

Die Nase war schmal, hoch und gerade.

Seine Lippen waren voll, wenn er redete, kam ein Leuchten aus seinem Mund.

Der Unterkiefer war breit, die vorderen Zähne hatten Zwischenräume.

Der Bart war voll und schwarz. Er hatte bis zu seinem Tod dunkles Haar und verwendete Henna für Haar und Bart.

- Anas Ibn Malik radiya.gif beschrieb den Propheten, salla.gif wie folgt:

Er hatte unter den Leuten eine durchschnittliche Körpergröße; er war weder groß noch klein, hatte eine gesunde, schöne und durchblutete Hautfarbe, die weder auffallend hellweiß noch dunkel war. Sein Haar war weder kurz und krausig noch glattfallend noch sehr lang. Auf ihn wurde die Botschaft herabgesandt, als er vierzig Jahre alt wurde. Als er starb, waren auf seinem Kopf und in seinem Bart zusammen nicht einmal zwanzig weiße Haare. (Al-Buchari:823)

Der Körper war aufrecht und kräftig.

Der Hals war glatt, ohne Warzen, Falten oder Flecken.

Die breite Brust und der Bauch waren flach und bis auf eine dünne Linie (die bis zum Nabel reichte) unbehaart.

Die Schultern waren breit und behaart, zwischen den Schultern trug er das Prophetensiegel (Hautfleck von dunkler Farbe, gewölbt und behaart).

Die Arme waren lang mit kräftigen Gelenken und stark behaart.

Die Hände waren groß und weich.

- Anas radiya.gif berichtete:

Ich habe niemals Seide oder feine Tücher berührt, die weicher waren als die Hand des Propheten salla.gif; und niemals habe ich etwas gerochen, das besser roch als der Geruch des Propheten salla.gif. (Al- Buchari:828)

Er hatte große Füße mit wenig Fleisch an den Fersen. Seine Schritte waren fest und entschlossen. Die Leute respektierten und würdigten ihn, wenn sie ihn trafen. Er grüßte die Leute, die ihn trafen, zuerst. Wer ihn näher kannte, liebte ihn sehr.

Rahmat

Gewohnheiten

Der Prophet salla.gif blickte öfter zu Boden als hinauf, und ging zwischen den Gefährten oder hinter ihnen. Der Gesandter Allahs salla.gif war sehr schamhaft.

- Abu Said Al-Khudry radiya.gif berichtete:

Der Prophet, salla.gif war gewöhnlich schamhafter als eine Jungfrau in ihrem Gemach. (Al-Buchari:829)

Erklärung:

Die Schamhaftigkeit des Propheten salla.gif gehört zum Glauben und steht keinesfalls im Widerspruch zu seiner Eigenschaft als großartiger Krieger und Feldherr. Wenn er sich nach etwas umdrehte, drehte er den ganzen Körper mit, was zeigt, wie mutig er war.

Er benützte meistens die rechte Hand und den rechten Fuß für bestimmte Dinge, aber die linke hat er nur für bestimmte Zwecke (z.B. Blöße angreifen oder unreine Arbeit) benützt.

- Abu Qatada berichtete von seinem Vater, dass der Gesandte Allahs salla.gif folgendes sagte:

Wenn einer von euch trinkt, soll er nicht ins Gefäß atmen, und wenn einer von euch uriniert, soll er nicht sein Glied mit seiner rechten Hand abreiben, und wenn einer sich nach der Verrichtung der Notdurft abputzt, soll er dies nicht mit seiner rechten Hand tun. (Al-Buchari:1148)

- Abu Huraira radiya.gif berichtete, dass der Gesandte salla.gif sagte:

Wenn einer von euch die Schuhe anziehen will, soll er mit dem rechten Fuß anfangen; und wenn er seine Schuhe ausziehen will, soll er mit dem linken Fuß beginnen. Damit soll der rechte Fuß der erste von den beiden beim Anziehen und der letzte von beiden beim Ausziehen sein.” (Al-Buchari:1208)

Er benützte Al-Kuhl (Al Ethmid = schwarzes Puder) für die Augen, weil es für die Sehkraft gut ist. Er war nicht zornig, wenn jemand schlecht über ihn redete, sondern nur, wenn über Allahtaala.gif oder den Islam schlecht gesprochen wurde.

Allgemeines

Der Gesandter Allahs salla.gif hatte ausgezeichnetes Benehmen und der letzte aller Propheten.

Wahrlich, du bist – durch die Gnade deines Herrn – kein Besessener. Und für dich ist gewiss ein Lohn bestimmt, der dir nicht vorenthalten wird. Und du verfügst wahrlich über großartige Tugendeigenschaften. (Sura 68:2-4)

Und in Anbetracht der Barmherzigkeit Allahs warst du (o Muhammad) mild zu ihnen; wärst du aber rauh und harten Herzens gewesen, so wären sie dir davongelaufen. Darum vergib ihnen und bitte für sie um Verzeihung und ziehe sie in der Sache zu Rate; und wenn du entschlossen bist, dann vertrau auf Allah; denn wahrlich, Allah liebt diejenigen, die auf Ihn vertrauen. (Sura 3:159)

Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern der Gesandte Allahs und der letzte aller Propheten, und Allah besitzt die volle Kenntnis aller Dinge. (Sura 33:40)

Nabawi_green

Er besaß mehrere Namen:

Muhammad, Ahmad, Al-Ma-hiy , Al- Hascher , Al-Aaqib , Nabi Ar-rahamah , Nabi At-taubah , Al-Muqaffa , Nabi Al-Malahim.

Seine Bescheidenheit

Der Prophet salla.gif achtete Diener und half ihnen, lud Arme zum Essen ein, nahm von ihnen auch Einladungen an, akzeptierte auch bescheidene Geschenke. Er ritt auf einem Kamel, einem Maultier oder einem Esel und wollte nicht, dass sich jemand um seinetwillen erhob.

- Umar radiya.gif berichtete auf dem Podest:

Ich hörte den Propheten salla.gif sagen: Rühmet mich nicht wie die Christen den Sohn der Maria rühmten; denn ich bin nichts anderes als ein Diener (Allahs). Sagt also Allahs Diener und Sein Gesandter. (Al-Buchari:792)

Er besuchte die Kranken und wenn er jemand in der Moschee vermisste, erkundigte er sich nach ihm. Er nahm an Totengebeten und Beerdigungen teil.

- Ibn Abbas radiyahum.gif berichtete:

Ein Mensch starb, den der Gesandte Allahs salla.gif regelmäßig während dessen Erkrankung besucht hatte. Da er nachts starb, wurde er auch nachts beerdigt. Am nächsten Morgen wurde der Prophet davon in Kenntnis gesetzt, und er sagte: Was hinderte euch, mir Nachricht darüber geben zu lassen? Die Leute sagten zu ihm: Es war während der Nacht, und es herrschte starke Dunkelheit, daher wollten wir dich damit nicht belasten. Der Prophet ging dann zu dessen Grab und verrichtete dort für ihn das Totengebet. (Al-Buchari:438)

Wenn er zu einer Gruppe kam, nahm er irgendeinen freien Platz ein und verlangte von seinen Gefährten, dass sie es ebenso machten. Er beendete ein Gespräch oder einen Händedruck nicht von sich aus. Wenn er um etwas gebeten wurde, das er nicht erfüllen konnte, sprach er gute Worte zum Bittsteller. Er warf den Leuten ihre Fehler nicht vor. Er war wie ein Vater für alle Leute.

- Anas Ibn Malik radiya.gif sagte:

Ich diente dem Propheten zehn Jahre, aber er sprach nie zu mir “Warum hast du das getan”, oder “Warum hast du das nicht getan”.

- Die Mutter der Gläubigen Aischa radiya.gif sagte:

Der Prophet hat nie jemand geschlagen, außer im Dschihad mit dem Schwert.

Er vergab immer, und wollte nie strafen oder schimpfen gleichzeitig hart gegen die Ungläubigen.

Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig zueinander. (Sura 48:29)

Tägliches Leben

Er trug an der rechten Hand einen Siegelring aus Silber mit der Inschrift “Muhammad ist Gesandter Allahs”, den er für die Briefe an Könige und Herrscher verwendete. Er war sehr bescheiden und wollte nicht übermäßig gelobt werden. Er lebte ein einfaches, karges Leben.

- Mutter der Gläubigen Aischa radiya.gif berichtete:

Manchmal verging bei uns der ganze Monat, ohne dass wir während dessen ein Feuer (zum Kochen) angezündet hatten; denn (unsere Nahrung bestand aus) Datteln und Wasser, es sei denn, dass jemand uns Fleisch brachte. (Al-Buchari:1403)

Er handelte sehr einfach

- Aischa radiya.gif berichtete:

Es geschah niemals, dass der Gesandte Allahs, salla.gif die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten hatte, ohne dass er sich für die leichtere Seite entschied, solange sie nicht sündhaft war. Handelte es sich um eine sündhafte Angelegenheit, so war er unter allen Menschen der entfernteste davon. Und der Gesandte Allahs salla.gif hat niemals eine Rache aus persönlichen Motiven vorgenommen, es sei denn, es handelte sich um die Rechte Allahs, für die er die Abrechnung für Allahs Sache vornahm. (Al-Buchari:827)

Er band Steine auf seinen Magen, um den Hunger nicht zu spüren.

Er lehnte niemals ab, wenn ihm jemand die Hände parfümieren wollte.

Er lehnte sich beim Sitzen oft auf die rechte Seite auf ein Kissen, manchmal legte er sich in der Moschee auf den Rücken und schlug die Beine übereinander. Wenn er auf etwas zeigte, tat er es mit der ganzen Hand und wenn er sich über etwas wunderte, drehte er die Handflächen nach oben.

Wenn er zornig war, oder ihm etwas nicht gefiel, schaute er weg, und wenn er sich freute, blickte er zu Boden.

Er lächelte meist nur und wenn er lachte, tat er es ohne Geräusch.

Er erledigte viele Arbeiten selbst (Kleidung und Pantoffeln reparieren) und half seinen Frauen.

- Al-Aswad Ibn Yazid berichtete:

Ich fragte Aischa, radiya.gif : Was hat der Prophet, salla.gif gewöhnlich zu Hause getan? und sie erwiderte: Er war gewöhnlich im Dienste seiner Familie. Wenn er aber den Gebetsruf hörte, ging er hinaus (zur Moschee) (Al-Buchari: 1050)

Er liebte tugendhafte Gedichte.

- Anas Ibn Malik berichtete:

Der Prophet salla.gif hatte einen Hadi* namens Andschascha, dessen Stimme schön war. Der Prophet, salla.gif sagte zu ihm: Gehe dabei sanft um, damit du die gläsernen Gefäße nicht zerbrichst! (Al-Buchari:1318)

(*) Ein Hadi ist der Mann, der die Reisekarawanen begleitet und mit seiner schönen Stimme melodische Gedichte besingt, um den Marsch zu beschleunigen. Die Tiere, die Kamele, reagieren darauf in der Weise, dass diese Beschleunigung für die mitreisenden Frauen auf den Rücken der Tiere regelrecht strapaziös wird.

Der Gesandte Allahs salla.gif behandelte alle Leute gleich. Er ließ an sich den Aderlass vornehmen.

- Ibn Abbas radiyahum.gif berichtete:

Der Prophet salla.gif ließ sich durch Aderlass behandeln, während er fastete. (Al-Buchari:561)

Sein Schwert hatte einen silbernen Griff.

Azan

Gebet, Fasten und Spenden

Nachts stand er so lange im (freiwilligen) Gebet, dass die Füße anschwollen und zu bluten begannen, obwohl ihm Allahtaala.gif alles Vergangene und Zukünftige vergab.

- Huzaifa radiya.gif berichtete:

Der Prophet salla.gif pflegte – wenn er ein freiwilliges Gebet um Mitternacht verrichten wollte – seinen Mund mit dem Siwak zu reinigen. (Al-Buchari:394)

Er betete die Pflichtgebete in der Moschee gemeinsam und die freiwilligen Gebete zu Hause. Er weinte oft beim Gebet. Er fastete viel, aber nicht regelmäßig. Er fastete nie einen Monat lang, außer im Ramadan. Er fastete jeden Montag und Donnerstag, zu Aschura, Arafat und andere Tage

- Salim berichtete, dass sein Vater radiya.gif sagte:

Der Prophet, salla.gif sagte: Am Tage der Aschura (10.,Tag des ersten Monats im islam. Kalender, Al-Muharram.) kann jeder fasten, der fasten will. (Al-Buchari:574)

Er fastete oft freiwillig (3 Tage durchgehend). Er war immer freigebig und besonders im Ramadan.

- Ibn Abbas sagte:

Der Gesandte Allahs salla.gif war der Großzügigste unter allen Menschen, und den Höhepunkt seiner Großzügigkeit erreichte er im Ramadan, wenn ihm Gabriel begegnete. Diese Begegnung mit ihm fand in jeder Ramadan-Nacht statt; denn Gabriel pflegte ihn zu jener Zeit im Qur’an zu unterweisen. Wahrlich, der Gesandte Allahs salla.gif war mit dem Hergeben von guten Dingen schneller als der unhaltbare Wind. (Al-Buchari:4)

Er sparte nie etwas für den nächsten Tag (weder Geld noch Essen) Er akzeptierte Geschenke, aber keine Zakah oder Spende (es war ihm und seinen Angehörigen verboten).

Seine Rede

Er hatte die Gabe, die Dinge einfach zu erklären.

Wenn er redete, sprach er deutlich und wiederholte manche Dinge dreimal.

Er sprach nur, wenn es nötig war, begann und beendete seine Rede im Namen Allahstaala.gif.

Er scherzte auch, aber ohne jemand zu verspotten oder zu verletzen.

Er log nie, auch nicht zum Spaß. Seine Gespräche dienten nicht dem Zeitvertreib.

Es gab bei seinen Gesprächen keinen Tumult, die Alten waren nachsichtig mit den Jungen und diese respektierten die Alten.

Es wurde nicht über die Leute schlecht geredet oder geschimpft.

Jeder, der mit dem Propheten sprach hatte das Gefühl, vor den anderen bevorzugt zu sein.

Bekleidung

Er trug einen Turban und ein Streifen davon hing bis zwischen die Schultern.

Er trug genähte Kleidung (nicht gewickelt) mit Ärmeln und Knöpfen z.B. Hemden.

Er trug einen Umhang (Habbra) ähnlich wie Mantel.

Die Kleidung reichte bis zur Mitte der Waden.

Seine Kleidung war dick, rauh, einfach und geflickt.

Die Farben der Kleidung war rot, grün, gelb oder weiß, wobei er weiß bevorzugte.

Er trug Pantoffeln oder Sandalen; im Winter Lederstrümpfe bis zu den Knöcheln.

- Abu Maslama Sa’ied Ibn Yazied Al-Uzdy fragte Anas Ibn Malik:

Hat der Prophet salla.gif in seinen Sandalen gebetet? Und Anas antwortete: Ja! (Al- Buchari:133)

Essen / Trinken

Er verwendete keine Tische und Sessel zum Essen.

- Qatada berichtete, dass Anas radiya.gif folgendes sagte:

Niemals habe ich davon Kenntnis genommen, dass der Prophet salla.gif seine Speise allein in einem Essteller zu sich nahm, feines (dünnes) Brot aß oder an einem Esstisch saß. Daraufhin wurde Qatada gefragt: Worauf haben die Leute das Essen dann serviert? Und er erwiderte: Auf einem ausgebreiteten Tuch auf dem Boden (Al- Buchari:1057)

Beim Essen saß er aufrecht mit umfassten Knien.

Der Prophet wusch sich vor und nach dem Essen die Hände.

Er begann die Mahlzeit im Namen Allahstaala.gif, aß mit der rechten Hand, nahm die Stücke, die ihm am nächsten lagen und beendete das Essen mit einer Danksagung.

- Umar Ibn Abi Salama berichtete:

Ich war noch ein Jüngling unter der Obhut des Gesandten Allahs salla.gif und während des Essens ließ ich meine Hand auf der Essplatte ziellos wandern. Der Gesandte Allahs salla.gif sagte dann zu mir: Du Jüngling, spreche den Namen Allahs, benutze deine Rechte beim Essen, und iss das, was gerade vor dir ist. Seitdem ist das stets zu meiner Eßgewohnheit geworden. (Al-Buchari:1053).

Er aß mit drei Fingern und schleckte sie nach der Mahlzeit ab, und dann wusch er sich die Hände.

- Ibn Abbas berichtete, dass der Prophet salla.gif sagte:

Wenn einer von euch gegessen hat, der soll seine Hand nicht abwischen, ohne sie vorher abzulecken oder ablecken zu lassen. (Al-Buchari:1084)

Er aß Brot mit Essig und Öl und lobte beides.

- Aischa radiya.gif sagte:

Die Familienangehörigen Muhammads, haben sich – seitdem er nach Al- Medina kam – nie an drei aufeinander folgenden Nächten an Weizenbrot satt gegessen, solange bis er starb.” (Al- Buchari:1071)

Er aß meist Datteln und trank Wasser, oder aß Weizenbrot aus ungesiebtem Mehl. Vom Fleisch liebte er das Schulterstück und vom Gemüse Zucchini.

- Abu Huraira radiya.gif berichtete:

Wir waren mit dem Propheten salla.gif auf Besuch. Ich gab ihm eine Hammelschulter, die er gern aß. Er aß einmal davon und sagte: Ich werde unter den Menschen am Tage der Auferstehung eine führende Stellung einnehmen. (Al-Buchari:779)

Er mochte Süßigkeiten und Honig. Seine Lieblingsspeise war Tharid. Er trank mit der rechten Hand sowohl im Sitzen als auch im Stehen.

- An-Nazzal berichtete:

Es wurde Ali radiya.gif am Ra-hba Tor, Wasser zu trinken gebracht; er trank es dann im Stehen und sagte: Es gibt Menschen, die es nicht mögen, im Stehen zu trinken. Ich sah wahrlich, dass der Prophet salla.gif dies auch tat, was ich vor euch getan habe. (Al-Buchari:1140)

Er trank den Inhalt eines Bechers auf dreimal und atmete dazwischen.

Er sagte niemals über ein Essen, dass er es nicht mag, wenn er es nicht mochte, ließ er es liegen.

 

Schlafen

Beim Einschlafen legte er sich auf die rechte Seite, legte die rechte Hand unter die Wange und sprach Bittgebete.

Er schlief auf einer Strohmatte und einem Strohsack. Er schlief sehr wenig, zum rasten – Mittags und am Anfang der Nacht.

Seine Augen schliefen, aber nicht sein Herz..

Propheten_Maqam

Sein Tod & Erbe

Er starb in Medina nach schwerer Krankheit mit 63 Jahren im Zimmer der Aischa.

- Aischa, radiya.gif berichtete, dass der Gesandte Allahs salla.gif – während er an seiner Krankheit litt, an der er auch später starb, fragte oft um seinen gemeinsamen Tag mit Aischa. Dies veranlasste seine anderen Frauen, es zuzubilligen, dass er dort bleiben möge, wo er es gern hätte. Da entschied er sich für die Wohnung von Aischa und blieb dort, bis er bei ihr starb. Aischa selbst erzählte davon: Allah nahm ihn dann in dem Augenblick zurück, als sein Kopf an meiner Brust unter meinem Kinn lag. (Al – Buchari:1008)

- Aischa radiya.gif berichtete:

Ich hörte den Propheten salla.gif während er sich an mich anlehnte, sagen: O Allah, vergib mir, erbarme Dich meiner und lass mich zu Deiner Allerhöchsten Gegenwart gehen!. (Al – Buchari:1168)

- Aischa, radiya.gif, Gattin des Propheten, salla.gif, sagte:

Abu Bakr radiya.gif kam von seiner Wohnung, geritten auf seiner Pferdestute. Er stieg ab und betrat die Moschee, ohne mit einem Menschen gesprochen zu haben. Er trat bei mir ein und ging weiter in Richtung des Propheten salla.gif der leblos in einem schönen Obergewand lag. Abu Bakr machte das Gesicht des Propheten frei, bückte sich und küsste ihn. Er weinte und sagte: Mein Vater und meine Mutter mögen für dich als Opfer sein, o Prophet Allahs! Allah wird dich nicht zweimal sterben lassen. Was das Sterben angeht, das Allah für dich vorbestimmt hat, das hast du jetzt erlebt. (Al-Buchari:435)

Er wurde in seinen Kleidern gewaschen und im Zimmer der Aischa beerdigt. Sein Erbe (Schwert, Maultier, ein Stück Land) ging nicht an seine Angehörigen, sondern an die Staatskassa. Wenn jemand den Propheten im Traum sieht, sieht er ihn in seiner echten Gestalt.

 

Ein Gefährte beschreibt den Propheten

Der Gefährte Hind Al-Tamimi war für seine detaillierten Beschreibungen über den Propheten salla.gif bekannt.Er sagte: Der Gesandte Allahs salla.gif war ein eleganter Mann. Sein Gesicht strahlte wie der Vollmond. Er hatte eine mäßige Körpergröße, nicht sehr lang und nicht sehr kurz. Sein Haar bedeckte seinen ganzen Kopf. Sein Haar war glatt. Wenn es lang war, scheitelte er es, ansonsten überschritt es in der Länge gewöhnlich seine Ohrläppchen nicht.Seine Hautfarbe war hell glänzend. Seine Stirn war breit. Seine Augenbrauen waren natürlich gewölbt und gepflegt; obwohl sie dicht waren, berührten sie sich nicht. Er hatte eine Ader zwischen den Augenbrauen, die anschwoll, wenn er sich in einem verärgerten Zustand befand. Seine Nase war glatt und hatte einen speziellen Glanz. Wenn man sie näher betrachtete, dachte man, dass seine Nasenspitze etwas gehoben ist. Er hatte einen dichten Bart und glatte Wangen. Sein Mund war ein wenig groß. Er hatte einen Schnurrbart. Seine Zähne waren getrennt voneinander.Sein Hals war (so schön) wie der einer Puppe und die Farbe neigte zu weiß, wie Silber. Er war mäßig gebaut und sehr robust (stark). Sein Bauch und seine Brust waren im gleichen Ausmaß. Seine Brust und seine Schultern waren breit. Er hatte riesige Schenkel. Seine Hautfarbe neigte zu weiß.Er hatte fortlaufende Behaarung vom Hals bis zum Nabel. Er hatte keine Haare auf den Brustwarzen und dem Bauch. Seine Arme, seine Schultern und seine Oberbrust waren behaart. Seine Unterarme waren etwas lang. Seine Handfläche war ausgedehnt groß. Beide, seine Hände und seine Füße waren kräftig gebaut. Seine oberen und unteren Gliedmaßen waren frei beweglich. Seine Fersen waren sehr ausgeprägt. Seine Füße waren so glatt, dass sich das Wasser nicht darauf absetzen konnte.Er hatte die Gangart eines kräftigen Mannes, der sich energievoll fortbewegte. Seine Schritte waren gleichmäßig. Er lief ruhig, wie wenn er einen Hügel herabsteigen würde. Immer wenn er sich umdrehte, drehte er seinen ganzen Körper mit (anstatt nur seinen Kopf zu drehen). Er senkte immer seinen Blick. Er schaute mehr runter auf den Boden als hoch in den Himmel.Oft schaute er Dinge nur kurz an (anstatt sie anzustarren). Er grüsste andere bevor sie ihn grüssten.” Ein Mann sagte zu Hind, dem Überlieferer: ‘Bitte beschreibe seine Sprechweise.’ Hind sagte: “Der Prophet salla.gif wirkte die meiste Zeit betrübt und dies in kontinuierlicher Form. Meistens dachte er nach. Man sah ihn nie völlig erholt. Er sprach nie, wenn es keinen Grund zum sprechen gab. Er redete nie für lange Zeit hintereinander. Er sprach sehr deutlich und bedeutungsvoll, und er machte nur präzise und exakte Aussagen. Seine Aussagen waren so eindeutig, dass niemand Worte davon entfernen oder hinzufügen konnte. Er war sehr freundlich und sorgfältig. Es kam nie vor, dass er (gedanklich) abwesend war.Es kam nie vor, dass er andere Personen beleidigte. Er respektierte und ehrte die Gnade Allahs zu jeder Zeit, auch wenn es sich um die geringste Gnade handelte. Er kritisierte die Gnade Allahs nie, auch wenn sie in den Augen von manchen sehr gering und bedeutungslos war. Er kritisierte nie etwas, das er kostete und lobte es auch nicht. Er ließ sich bei wörtlichen Auseinandersetzungen nie aus der Fassung bringen. Wenn ein Recht missbraucht oder gegen es verstoßen wurde, verärgerte ihn dies total, sodass es schwierig war, ihn wieder zu erkennen. Und er pflegte in diesem Zustand zu verweilen, bis dieses Recht seinen rechtmäßigen Platz fand. Er wurde nie aus persönlichen Gründen verärgert. Wenn er auf etwas deutete, so tat er dies mit der ganzen Hand und hielt seine Hand stets unten, wenn er über etwas sprach. Der Prophet salla.gif umfasste mit seiner rechten Handfläche leicht seinen linken Daumen während er sprach. Er drehte sein Gesicht weg, wenn er verärgert war; jedoch senkte er seinen Blick, wenn er zufrieden und glücklich war. Hauptsächlich bestand sein Lachen nur aus einem Lächeln. Wann immer er seinen Mund durch das Lachen öffnete, leuchteten seine Zähne wie Perlen.